Maike

Maike

Über mich

Trainerin Maike

Mein Ziel ist es, euch die beste Stunde des Tages zu ermöglichen!

Hallo, mein Name ist Maike, ich bin 35 und mache seit 2015 CrossFit.

Tatsächlich mache ich erst seit meinem 21. Lebensjahr richtig Sport. Ich habe mit Sportklettern angefangen und bin dadurch zum alpinen Klettern und Mountainbiken gekommen. Zusätzlich hat mich zeitgleich die Obstacle Race Szene in ihren Bann gezogen. Um besser zu werden habe ich mich ergänzend in einem Fitnessstudio angemeldet und musste feststellen, dass weder die Coaches noch das Training mich funktional und übergreifend besser gemacht haben. Das geht besser und genau das möchte ich im Training anderen vermitteln. CrossFit kann in allen Lebenslagen eine Verbesserung bringen. Sportlich, mental oder sogar regenerativ.

Wenn es um Scaling geht, bist du bei mir an der richtigen Adresse, sowohl zum Thema Schwangerschaft, Rückbildung oder Verletzungen.

Mein Ziel ist es, euch die beste Stunde des Tages zu ermöglichen und euch in euren Zielen zu unterstützen!

Qualifikation:

CrossFit Level 1
CrossFit Dumbbells Certificate
CrossFit Scaling Certificate
CrossFit Running Certificate
CrossFit Lesson Planning Certificate

CrossFit Spot The Flaw Certificate

3 Fragen an Maike:

Wie bist du zum CrossFit gekommen?

2015 habe ich an einem Ruderwettkampf teilgenommen und mein Chef meinte, dass ein Team aus einer CrossFit-Box antreten würde und dass alle von denen „Vollmaschinen“ seien. Ich habe zu diesem Zeitpunkt schon einige Jahre im Fitnessstudio trainiert und fragte mich, was ich mit der richtigen Anleitung hätte erreichen können und nahm an einem Einführungskurs und weiteren Personal Trainings teil. Ich war direkt angefixt.

Was gefällt dir am meisten am CrossFit?

Mir gefällt am meisten, dass ich mir im freien Training aussuchen kann, woran ich arbeiten möchte und zeitgleich in einem Kurs vor unvorhersehbare Aufgaben gestellt werde.
Zudem gibt mir eine Community, die jeden bedingungslos und ohne Leistungswertung aufnimmt und pusht, sehr viel.
Ein weiterer wichtiger Punkt ist für mich, dass es konstant variierende funktionelle Bewegungen sind, die sinnvoll sind und einem im Leben etwas bringen.

Warum bist du Trainerin geworden?

Ob als Trainerin oder Ausbilderin im Beruf, ich bin ein Effizienzjunkie. Ich mag es mit kleinen Tipps und Kniffen große Verbesserungen zu erzielen und Potential zu wecken. Da lag es nah, CrossFit-Trainerin zu werden.

Team Challenges

Partner up - double Power